Startseite

  

 ACTUALITÉS

Communiqués de presse

Archives 2016

Archives 2015

Archives 2014

Archives 2013

Archives 2012

Archives 2011

Archives 2010

Archives 2009

Archives 2008

Archives 2007

Archives 2006

Archives 2005

SW!SS REHA News

E-Mail Newsletter

Manifestations

 POLITIQUE ET DROIT

 SERVICES

 SW!SS REHA

 CLINIQUES REHA LEADERS

 ESPACE MEMBRES

Généralités:

Page d'accueil

Impressum

Exclusion de responsabilité

Enregistrer (seulement membres de SW!SS REHA)

Sitemap

Manifestations

Moteur de recherche national des hôpitaux

Verband stärkt seine Position:

Aarau/Nottwil, 19. September 2006 - SW!SS REHA, der Verband der führenden Schweizer Rehabilitationskliniken, verstärkt mit der Aufnahme des Schweizer Paraplegiker-Zentrums (SPZ) Nottwil seine Bedeutung als repräsentativer Ansprechpartner für die Rehabilitationsmedizin in der Schweiz.

SW!SS REHA vertritt nach der Aufnahme des Schweizer Paraplegiker-Zentrums (SPZ) Nottwil neu die Interessen von 15 Mitgliedern mit 17 führenden Rehabilitations-Kliniken, die etwa die Hälfte des gesamtschweizerischen Bettenbestandes in der Rehabilitationsmedizin betreuen. Laut Verbandspräsident Dr. med. Fabio Mario Conti, Chefarzt der Clinica Hildebrand in Brissago, ist der Beitritt angesichts der intensiven Diskussionen unter anderem um die Verlegung von Rehabilitationspatienten ins Ausland von grosser Bedeutung. „Mit dem Schweizer Paraplegiker-Zentrum Nottwil verstärken wir unsere Position insbesondere gegenüber den politischen Entscheidungsträgern und Krankenversicherern: SW!SS REHA ist definitiv der Gesprächspartner, wenn auf dem politischen Parkett über die Zukunft der schweizerischen Rehabilitationsmedizin gesprochen wird.“

Das Hauptanliegen von SW!SS REHA ist die Erhaltung einer angemessenen gesamtheitlichen Gesundheitsversorgung, die im speziellen Fall der Rehabilitation darauf fokussiert sei, den Patienten eine möglichst rasche und möglichst vollständige Wiedereingliederung ins gewohnte familiäre und berufliche Umfeld zu ermöglichen. „Das bedeutet nicht nur einen positiven Beitrag an die Lebensqualität der Betroffenen und ihrer Familien, das erspart aus volkswirtschaftlicher Sicht kostenintensive Langzeitbehandlungen und frühe Beanspruchung von IV-Renten.“

Nationales Kompetenzzentrum

Im Oktober 1990 wurden im Schweizer Paraplegiker-Zentrum Nottwil die ersten Patienten aufgenommen. Der privat finanzierte Bau der Akut- und Spezialklinik war ein Schlüsselelement in dem von Dr. med. Guido Zäch verwirklichten Konzept der ganzheitlichen Rehabilitation von Querschnittgelähmten. Unter seiner Führung entwickelte sich das SPZ zu einem nationalen Kompetenzzentrum für Wirbelsäulen- und Rückenmarksverletzte, das heute zu den weltweit besten gehört. Am 1. Oktober 2005 gab Dr. Guido Zäch die Verantwortung für das Haus in die Hände von Dr. med. Beat Villiger. Als neuer Direktor des SPZ wird er von rund 900 hoch qualifizierten und motivierten Mitarbeitenden unterstützt. Insgesamt zählt die von der Schweizer Paraplegiker-Stiftung getragene Schweizer Paraplegiker-Gruppe, zu der neben dem SPZ auch die Schweizer Paraplegiker-Vereinigung (SPV) sowie die Schweizer Paraplegiker-Forschung (SPF) gehören, über 1000 Beschäftigte!

Dr. Beat Villiger sieht in der Mitgliedschaft bei SW!SS REHA die Chance, dass sich im Gesundheitswesen überholte Rahmenbedingungen verändern lassen: „Die in vielen Aspekten veraltete Kantonalisierung, das Gerangel um die Spitalfinanzierung und die fehlende ganzheitliche Sicht der Krankenversicherer, die sich nur für die Behandlung, aber nicht für die Folgekosten der Erkrankung zuständig fühlen, erschweren die Rehabilitation von Querschnittgelähmten.“

Weitere Informationen:

SW!SS REHA, Frau Rita Anton, Postfach, 5001 Aarau, Telefon 062 824 51 52, rita.anton@vaka.ch

Schweizer Paraplegiker-Zentrum, Dr. med. Beat Villiger, Direktor, Guido A. Zäch Strasse 1, 6207 Nottwil, Telefon 041 939 55 51, beat.villiger@paranet.ch